Warum überhaupt tragen?

Zunächst einmal erfüllt Tragen die grundlegenden Bedürfnisse von Babys nach Nähe, Wärme und Geborgenheit. Ganz nah an den Körper einer liebevollen Bezugsperson kann sich ein Baby sicher sein, dass es nicht allein ist und kann so entspannt schlafen oder kuscheln. Nach 40 Wochen Bewegung, wohliger Wärme und Nähe zur Mutter während der Schwangerschaft fällt der Übergang in die Welt im Tragetuch viel leichter. Die Bedingungen bleiben dieselben: ganz nah am Körper, immer in Bewegung, den Herzschlag des Tragenden im Ohr. So entspannt und in Sicherheit getragen, weinen Babys weniger und haben weniger Stress. Das macht natürlich auch für die Eltern oder Familie den Alltag mit Baby viel leichter.


Außerdem ist das Tragen einfach ungemein praktisch. Mit dem Kind im Tragetuch kann Wäsche gewaschen, gekocht und Staub gesaugt werden, ohne dass das Baby abgelegt werden muss. Mit der Tragehilfe kommt man außerdem überall dort hin, wo der Kinderwagen an seine Grenzen stößt: auf unebenen Wanderwegen, beim Strandspaziergang, auf Kopfsteinpflaster, in überfüllten Bussen und engen Geschäften.

Warum Trageberatung?

Die Beratung richtet sich an alle liebevollen Bezugspersonen von Babys und Kleinkindern – Mütter und Väter, Großeltern, Tanten und Onkel, Geschwisterkinder, Pateneltern, Pflegeeltern, Erzieherinnen und Erzieher, Tageseltern und Babysitter.

Es ist schwierig, sich auf dem unübersichtlichen Markt der Tragehilfen und im Dschungel von Online-Tutorials zurecht zu finden. In einer Trageberatung kann eine individuell passende Bindeweise oder Tragehilfe gefunden und unter fachkundiger Anleitung geübt werden. Fragen können direkt oder auch bei später aufkommenden Unklarheiten beantwortet werden. Auch wenn Tragetuch oder Tragehilfe bereits vorhanden ist, es aber Schwierigkeiten beim Binden oder Einstellen gibt, macht eine Trageberatung Sinn.

Ihre

Trageberatung

in Aachen

gallery/20181029_130345_bearbeitet
gallery/dscf0970